Regional genial | OMA-Erding • Kultur & Leben im Landkreis Erding

Blog | Onlinemagazin | Veranstaltungen | Interviews | Geschichten | Portraits | Kommentare | Nachrichten für Dorfen, Wartenberg, Taufkirchen und Erding

Seit Mai 2015 ist OMA-Erding „Das Online-Magazin“ im Web und auch als App erhältlich. Es ist uns ein Anliegen, mit unserem Kultur- und Lifestyle-Magazin die Menschen zu mobilisieren, zu informieren und unsere Stadt, die Region Erding, Dorfen, Taufkirchen und Rund um den Flughafen München zu beleben.

OMA-Erding ist vielfältig. Hier findest du Informationen zu Lifestyle, Kultur, einen umfangreichen Veranstaltungskalender, Geschichten rund ums Leben im Landkreis Erding und eine aktuelle Presseschau (Nachrichten für den Landkreis Erding), Freizeittipps, neue Kinohighlights, alles zu Liveacts, Beach-, Ü30-, Disco-Partys.

Wo finde ich ein gutes Restaurant? Was ist am Wochenende in unseren Diskotheken los? Was läuft im Kino? Wer spielt gerade in der Stadthalle? Welche Kunst-Ausstellung ist zu empfehlen?

Auf OMA-Erding.de findest du was du suchst!

OMA wird in Erding produziert und von erfahrenen Mitarbeitern aus der Region Erding/Dorfen realisiert.
Eine gezielte werbliche Ansprache von potenziellen Kunden kann durch die richtige Werbeplatzierung im passenden redaktionellen Umfeld erreicht werden.
OMA-Erding bietet Ihnen dazu eine große Auswahl an Werbeformen wie klassische Bannerwerbung, Sponsoring, Content-Integrationen, Gewinnspiele und vieles mehr.

Entdecke Erding neu!! Auf OMA-Erding.de - das Online-Magazin

Immer Up-to-Date!
Gib Deine E-Mail-Adresse an und du wirst immer über neue OMA-Artikel informiert.
Lesung-mit-Musik

16. Mai 2015 Leben & Menschen

Regional genial

Kennen Sie Renate? Ach, was frage ich. Natürlich kennen Sie Renate. Und Harald, ihren Mann. Den kennen Sie ebenfalls.

Auch wenn Sie das bis jetzt noch nicht wissen sollten. Ich weiß es auch erst seit Mittwochabend. Exakt seit der Lesung des Bloggers und Autors Lutz Prauser mit dem einladenden Titel „Von Kröten und Menschen“, Satirische Buch- und Bloggeschichten.

Die Bücherei in Forstern war rappelvoll. Eher wegen des talentierten Akustik Duos null-sechs-null-acht, welches den Abend musikalisch begleitete. So jedenfalls mutmaßte der in Buch am Buchrain mit seiner Familie ansässige Autor. Aber dem war nicht (nur) so. Warum das Duo sich so nennt, wie es sich nennt, werden wir einmal zu anderer Gelegenheit klären.

Zum Wesentlichen

Zurück zu Renate und Harald. Es gibt einfach keinen Ort, wo sie nicht sind. Lutz Prauser begegnet den beiden ständig und überall: im Kino, Schwimmbad, Supermarkt, in der Eisenbahn, der Oper, in München, Rosenheim und Prag. Ich weiß nicht, ob er extra Ausschau nach ihnen hält, aber ich glaube nicht. Das tut sich eigentlich keiner freiwillig an.  Der Autor war jedenfalls von sich aus schon so zartfühlend, nicht mehr als drei Geschichten über Renate und Harald zu lesen. Niemand hatte ihn darum gebeten. Aber er wusste schon, warum.

Wie?

Woran man Sie erkennt? Das wollen Sie gar nicht wissen bzw. wissen Sie jetzt schon zu viel und werden eh keine Ruhe geben, bis alles gesagt ist. Allerdings, mehr als ein paar Anhaltspunkte werde ich Ihnen als verantwortungsbewusste Schreiberin jetzt auch nicht geben. Da halte ich es wie der Autor und mute Ihnen lieber nicht zu viel auf einmal zu.

Renate und Harald

Renate kann man nicht übersehen. Harald … naja. Er ist der bemitleidenswerte. Renate ist immer vorne dran. Man hört und sieht sie immer (leider!). Renate weiß alles und Renate kann alles. Sie ist unerträglich praktisch, diszipliniert und durchorganisiert. Renate hat immer Recht (!) und für Renate gibt es nur Renate, Renate, Renate.

Dem Himmel sei Dank

Glücklicherweise gibt es auch andere Wesen, die  es in Lutz Prauser´s scharfes Sichtfeld geschafft haben. Zart anmutend wirken im Vergleich seine Satiren und Spitzfindigkeiten über Kröten und Lurche. Selbst die „blöden Tauben“ erscheinen in einem nahezu lieblichen Licht, hat man erst einmal Renate überstanden. Wer an diesem Abend nicht die Bekanntschaft von Damian und Adrian, Frau Kiefer oder Frau Rose, gemacht hat, sich noch nie ohne Tetris an der Miele beschäftigt oder ein Pellenproblem gelöst hat, der muss nicht verzweifeln.

Das Beste zum Schluss

Nach der Lesung ist vor der Lesung. Die nächsten Lesungen mit Musik sind in Vorbereitung. Unter  www.zwetschgenmann.de  erfahren Sie nicht nur die nächsten Termine, sondern können sich von nun an alle genialen Blogs nach Hause schicken lassen. Und dann gibt e ja noch das Buch, aus dem gelesen wurde (ich zitiere) „Renate und das Dienstagsarschloch“.  Falls Sie jemand fragen sollte: von mir haben Sie das aber nicht.

TEILEN:Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

Schlagwörter: ,

Autor:

Kommentare sind geschlossen.